Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

2022 Regenbogenbrücke

 

07.10.2022

Stanley - Im Himmel erstrahlt ein neuer Stern

Stanley

Unser geliebter Stanley hat seine Augen für immer geschlossen. Das gesamte Tierheim-Team ist unfassbar traurig und vermisst ihn sehr. Schmuckstück Stanley war mit Abstand der Schützling, der am längsten bei uns gelebt hat. Ganze 10 Jahre, also fast sein gesamtes Leben, verbrachte er in unserer Obhut. Zum Jahreswechsel 2012/2013 wurde er aufgrund eines Beißvorfalles vom Veterinäramt eingewiesen. Der arme Kerl hatte seinen Besitzer, der ihn alles andere als gut behandelt hat, gebissen. Unser Schatz gehörte seitdem zum festen Bestandteil unseres Tierheimes und bekam in all den langen Jahren nie eine Chance auf ein neues Zuhause. Er zeigte sich hochsensibel, nervös und extrem unsicher. Lange Zeit ließ er überhaupt niemanden an sich heran. Bis zuletzt gab es nur sehr wenige Menschen, denen er ganz allmählich und durch viel Liebe und Zuwendung sein Vertrauen geschenkt hat. Es ist schon mehr als traurig, wenn man bedenkt, dass er in seinem vorherigen Zuhause scheinbar Schlimmes erlebt haben muss. Stanley musste ein Leben lang dafür büßen, was Menschen ihm angetan haben. Er war ein ganz armer Knopf. Ganz allmählich ging es ihm immer schlechter und er baute zusehendes ab. Letztendlich stellte er das Fressen komplett ein und hatte jeglichen Lebensmut verloren. Das einzige, was wir noch für ihn tun konnten, war seine schmerzlose und sanfte Erlösung. Sein Lieblingsmensch war bis zum letzten Atemzug an seiner Seite. Danke dafür, liebe Marie. 

Machs gut, wunderbarer Stanley. Du warst ein ganz besonderer Bewohner und wir werden Dich niemals vergessen....

Ruhe in Frieden und komm gut über den Regenbogen.

In Liebe Dein Tierheim-Team

___________________________________________________________________________________________________________

17.09.2022

 

   Abschied von Socke und Don

Socke und Don

Liebe Astrid, liebes Tierheimteam, Ende August mussten wir leider Abschied von Socke nehmen, einem der Scandinavian Hounds, die ich 2010 bei Euch noch kennen lernte. Zusammen mit Don adoptierte ich ihn vor fast 12 Jahre und integrierte beide problemlos in mein kleines Schlittenhunde Team von insgesamt 6 Hunden. Don als immer motivierter Leithund und Socke, der unauffällige Teamplayer in den hinteren Reihen vor dem Schlitten. Beide zusammen liebten es auch mich auf Langlaufskiern durch viele Abenteuer des Skijörings quer durch Europa zu begleiten.

2017 zogen sie mit mir um nach Zentralasien, wo ich leider Don noch im selben Jahr beerdigen musste. Socke genoss die Zeit dort und kam 2021 wieder mit uns nach Berlin zurück. 

Viele Reisen und Abenteuer mit den beiden werden mir immer in Erinnerung bleiben.

Herzlichst, Eure Bärbel 

 

Liebe Frau Engerer, liebe Bärbel, wir sind in Gedanken bei Dir und denken liebevoll an unsere ehemaligen Schützlinge zurück. Sie waren einzigartig und ganz besondere Hunde. Umso glücklicher sind wir, dass sie bei Dir nicht nur ein tolles Zuhause hatten sondern auch ein ausgesprochen glückliches. Was gibt es für einen Schlittenhund Schöneres als seiner Passion nachgehen zu können!! Wir danken Dir nochmals von Herzen, dass Du ihnen dieses wundervolle Leben ermöglichst hast.  

Lieber Socke, lieber Don, nun ruht in Frieden und flitzt wie eh und je durch den Schnee und die Felder. Wir tragen Euch für immer in unseren Herzen. 

Euer Tierheim-Team

______________________________________________________________________________________________________________

 

04.09.2022

Mick

Abschied von Mick

Unser hübscher Mick mit dem schokoladenbraunen Fell kam im Jahr 2017 aus unserem rumänischen Partnertierheim zu uns und fand dann drei Jahre später endlich eine liebevolle Pflegestelle. Durch einen Verkehrsunfall in Rumänien war er gehbehindert und es fiel ihm sehr schwer, zu laufen. Mick begnügte sich mit ganz kurzen Spaziergängen und war ein ganz liebes und genügsames Schätzchen. Zusätzlich litt er noch unter dem Cushing Syndrom und er konnte oftmals seinen Urin nicht halten. Durch all diese nicht unerheblichen Beeinträchtigungen und trotz vieler medizinischen Behandlungen war Mick so gut wie unvermittelbar. Doch unsere liebe Frau Rauth, die schon sehr viele Jahre regelmäßig als Gassigängerin zu uns ins Tierheim kommt,  nahm sich seiner an und pflegte ihn aufopferungsvoll bis zu seinem allerletzten Tag. Sie nahm nach dem Tod ihres eigenen Hundes nicht nur Mick sondern auch unsere große, alte Yona zur Pflege auf. Nachdem Yona bereits im vergangenen Jahr von uns ging, schlief Mick nun am 24.07.2022 friedlich zuhause in seinem Körbchen ein und hinterlässt eine große Wunde in unser aller Herzen. 

Liebe Regina, liebe Frau Rauth, wir danken Ihnen für Ihre unendliche Liebe und Pflege, die Sie für Mick aufgebracht haben und sind in unseren Gedanken bei Ihnen. Wir trösten uns mit dem Gedanken, dass Mick nach so vielen Jahren der harten Entbehrungen noch einmal spüren durfte, wie  schön ein eigenes Zuhause ist und er in seinen letzten Stunden nicht alleine war. 

Mick, kleines Bärchen, wir wünschen Dir eine gute Reise über den Regenbogen. Während wir diese Zeilen verfassen, wirst du sicher schon voller Tatendrang und Freude über saftige Wiesen flitzen und ab und zu lächelnd auf uns herabschauen. Machs gut, wundervoller Mick und ruhe in Frieden. Wir werden dich immer in unseren Herzen tragen und denken oft an Dich. 

Dein Tierheim-Team 

_________________________________________________________________________________________________________

22.08.2022

 

SanchoHeute erreichte uns folgende, traurige Nachricht:

 

Hallo ihr Lieben, 

wenn ihr diese Zeilen lest, bin ich leider schon über die Regenbogenbrücke gegangen. Eigentlich hatte ich unten auf der Erde bei meinen neuen Menschenfreunden noch sooooo viel vor. Sie ein bisschen ärgern, mit ihnen am und im Badesee toben oder einfach nur kuscheln und die schöne Zeit mit ihnen genießen.  Leider kam alles anders und egal wie sehr ich versuchte, gesund zu werden, es hat einfach nicht mehr geklappt. Sogar mein Lieblingstierarzt hatte keine Idee mehr und nach 2 Wochen, in denen er täglich nach mir sah ( und nicht nur das, er hat tatsächlich an mir rumgeschnibbelt), hatte ich einfach keine Kraft mehr.  Ich wusste,  dass meine Zeit gekommen ist und zum Glück wussten das meine Menschenfreunde auch. Sie haben mich nicht mehr leiden lassen und ich durfte im Arm von meiner Ersatzmama am 06.07.22 in Ruhe einschlafen. Es waren nur ein bisschen mehr als 2 Jahre, in denen ich bei ihnen sein durfte, aber was soll ich sagen... sie waren einfach nur "wuuuuffff" Hier durfte ich sein, wie ich wollte, und auch wenn ich mal den bösen Jungen heraushängen ließ, standen beide immer hinter mir. Ich vermisse sie jetzt schon so sehr und ich weiß, dass sie mich auch sehr vermissen. ( Manchmal beobachte ich sie von meiner Wolke und kann sehen, wie traurig sie gucken,  oder sich Fotos von mir ansehen) Ab und zu redet Frauchen sogar noch mit mir... sie muss mich ganz doll lieb gehabt haben... zwar nicht so doll, wie ich die beiden, aber viel fehlt da nicht mehr. Aber eigentlich brauchen die beiden nicht traurig zu sein. Ich hab von hier aus einen guten Blick auf alles, passe immer noch auf sie auf und ab und zu schleiche ich mich nachts in ihre Träume zum spielen. Das einzig doofe ist, dass ich tatsächlich keine Leckerlis mehr bekommen kann. Ich werde hier oben auf sie warten und irgendwann werde ich wieder mit ihnen zusammen spielen können. ( hoffentlich vergessen sie dann aber nicht, mir ein Schweineohr mitzubringen-das war mein Lieblingsessen) Ich weiß,  dass ich noch gaaaaanz lange auf die beiden warten muss, aber bis dahin kann ich hier mit meinen neuen Hundekumpels spielen und toben. Stellt euch vor, zwei Hunde kennen sogar mein Frauchen...

Ich wollte mich auch eigentlich nur mit diesen Zeilen bei euch verabschieden. Durch euch wurde mein Leben wieder richtig toll und in den schlechten Zeiten habt ihr mich aufgefangen und mir meine neue Familie gesucht. Vielen, vielen Dank euch allen! Helft weiter den kleinen und großen Vierbeinern, so dass alle nochmal glücklich werden können. Wir sehen uns irgendwann wieder.. und bis dahin denke ich mir ein paar Sachen aus, womit ich euch dann ärgern kann.

Liebe Grüße von ( hinter) der Regenbogenbrücke

Euer Opi Sancho

 

Liebe Familie Henemann, es tut uns sehr leid, diese Zeilen zu lesen. Doch wir wissen auch, dass unser Opi bei Ihnen seinen Altersruhesitz mehr als genießen durfte und noch einmal eine wundervolle Zeit voller Liebe erfahren hat. Wir danken Ihnen für die Adoption unseres alten Herrn und hoffen, dass Sie den schmerzlichen Verlust verarbeiten werden. 

Lieber Sancho, wir werden Dich sehr vermissen und für immer in unseren Herzen tragen. Du warst ein ganz besonderer und bezaubernder Hund mit einem großen Schalk im Nacken. Unendlich froh waren wir, dass Du auf Deine alten Tage nochmal das große Los gezogen hattest. Du wurdest geliebt, umsorgt und gut behütet bis zum letzten Tag.  Machs gut Großer und flitze nun, ohne Schmerzen und Leid, über die saftigen Wiesen. Ruhe in Frieden...

__________________________________________________________________________________________________________

 

17.06.2022

 

Abschied von Lucky

Lucky

Heute erreichte uns folgende, traurige Nachricht:

 

Liebes Tierheim-Team, ich möchte mich nochmal bei Ihnen bedanken, dass ich noch 4,5 Jahre mit Lucky verbringen durfte. Am 06. Mai 2022 mussten wir uns leider schweren Herzens von ihm verabschieden. 

Die täglichen Spaziergänge sind ihm immer schwerer gefallen. Ich habe ihm einen Hundebuggy besorgt - das hat ihm sehr gefallen. Irgendwann ist der Zeitpunkt gekommen, da war auch der Buggy keine Hilfe mehr. 

Wir sind sehr oft beim Tierarzt gewesen. Irgendwann mussten wir uns damit abfinden, dass es das Beste ist, ihn gehen zu lassen. Meine beiden Lieben (Grischa und Lucky) sind unvergessen!

Viele Grüße aus Magdeburg, Dorothea Erndt

 

Liebe Frau Erndt, es tut uns sehr, sehr leid, dass der hübsche Lucky nicht mehr bei Ihnen sein kann. Wir wünschen Ihnen in dieser schweren Zeit ganz viel Kraft, diesen Verlust zu verkraften und sind in unseren Gedanken bei Ihnen. Er hatte bei Ihnen eine tolle Zeit und dafür sind wir Ihnen sehr dankbar. 

Lieber Lucky, komm gut über den Regenbogen und tobe mit all den anderen kleinen und großen Schützlingen über die saftigen Wiesen und Felder. Wir werden Dich niemals vergessen. Du warst ein wirklich zauberhaftes Schätzchen.

Dein Tierheim-Team 

_________________________________________________________________________________________________________

02.05.2022

 

Abschied von Cora

CoraLiebes Tierheim- Team, wir schreiben euch heute traurigen Herzens. Vor gut 3 Wochen, in der Nacht vom 9. zum 10. April, hat unsere geliebte Cora ihre Augen für immer geschlossen. Es tut unglaublich weh und selbst jetzt beim Schreiben dieser Zeilen fließen einfach wieder die Tränen. Das einzige, was uns derzeit Trost gibt, ist die Gewissheit, dass Cora einen schönen Lebensabend bei uns hatte. Wir sind so froh, dass ihr sie bei eurer Fahrt nach Rumänien im Mai 2019 entdeckt und mitgebracht habt. Und wir haben es keine Sekunde bereut, dass wir Cora zu uns geholt haben. Aus dieser "völlig verängstigten Maus", wie ihr sie damals liebevoll bezeichnet habt,  ist auch dank ihres Pfotenkumpels ein fröhliches Mäuschen geworden. Cora war unser Seelenhund und wir hatten 2 Jahre und 8 Monate lang eine wundervolle Zeit mit ihr. Wir glauben, auch sie wäre gerne noch länger bei uns geblieben. Dennoch hat sie wohl schneller als wir gemerkt und auch akzeptiert, dass nun das Alter gekommen war, um Abschied zu nehmen. Sie hat sich in den letzten Wochen noch mehr Streicheleinheiten abgeholt als sonst und jetzt im Nachhinein wissen wir, dass sie angefangen hatte, sich von uns zu verabschieden. Einige wenige Tage vor ihrem Gang über die Regenbogenbrücke hat sie dann das Fressen komplett eingestellt. Wir haben unser tapferes Mäuschen bis zum Schluss begleitet und versucht, ihr alles so angenehm wie nur möglich zu gestalten. So ist sie in unserem Beisein und unter unseren streichelnden Händen friedlich in ihrem Bettchen eingeschlafen und hat nun ihre letzte Ruhestätte draußen im Garten unter ihrem geliebten Fliederbusch gefunden. 

Danke nochmals für diesen wunderbaren Schatz und für eure gesamte aufopferungsvolle Arbeit, die ihr jeden Tag leistet und vor allem dafür, dass ihr auch älteren Tieren immer wieder eine Chance gebt. Es lohnt sich wirklich und das ist auch die Mission, die uns unser Mäuschen mit auf den Weg gegeben hat. Mit dankbaren Grüßen,  Ihre Familie Honymus mit Pfotenkumpel Nero

 

Liebe Familie Honymus, tief traurig haben wir Ihre Nachricht vom Coras Gang über den Regenbogen gelesen. Es tut uns sehr, sehr leid, dass diese wundervolle Maus nicht mehr in Ihrer Mitte leben kann. Denn wir wissen, bei Ihnen hatte sie den Himmel auf Erden. Aber es tröstet uns unheimlich, dass sie bei Ihnen einen schönen Lebensabend verbringen durfte und bis zum letzten Tag geliebt und geschätzt wurde. Wir wünschen Ihnen in diesen schweren Tagen ganz viel Kraft, den Verlust der hübschen Maus zu verarbeiten.

 

Liebe Cora, Du warst eine ganz bezaubernde, schwarze Schönheit und wir sind dankbar, dass wir Dich und Dein wundervolles Wesen kennenlernen durften. Als wir Dich auf unserer Reise nach Rumänien entdeckt haben, war es um uns geschehen. Wir wollten Dich unbedingt zu uns holen und Dir so noch einen wundervollen und glücklichen Lebensabend ermöglichen. Lebe wohl, altes Mädchen und ruhe nun in Frieden. Du wirst für immer einen Platz in unseren Herzen haben...

Dein Tierheim-Team

___________________________________________________________________________________________________________

 

06.03.2022

Fiona und Jette

Folgende Nachricht erreichte uns heute:

 

Guten Abend, schon so lange wollte ich eine Rückmeldung zu unseren Katzen aus dem Tierheim Burg geben...

Im Januar 2007 haben wir Fiona (grau) und im August 2007 Jette (weiß-schwarz) als Nachzügler aus dem Tierheim Burg geholt.

Am Freitag mussten wir Fiona im stolzen Alter von 18 Jahren schweren Herzens einschläfern lassen. Wir wollten sie nicht länger leiden lassen... Aber sie hatte bei uns wirklich 15 absolut tolle Jahre zusammen mit Jette, die nun allein zurückbleibt. Die beiden haben sich von Anfang an gut verstanden, auch wenn es manchmal die eine oder andere Kabbelei gab.

Fiona war eine sehr außergewöhnliche Katze und wir vermissen sie sehr. Jeder Tierhalter weiß, dass ein Haustier immer auch ein Teil der Familie ist und der Abschied einen sehr traurig macht. 

Sofern wir nochmal den Wunsch nach einer neuen Katze haben, werden wir auf jeden Fall nochmal zu Ihnen kommen, denn die Vermittlung damals war wirklich super!!! Mit freundlichen, traurigen Grüßen Nicole Hefelmann

 

Liebe Frau Hefelmann, es tut uns sehr leid, dass Sie Fiona über den Regenbogen schicken mussten. Doch sie hatte bei Ihnen 15 wundervolle Jahre, in denen sie geliebt und umsorgt wurde. Ganz sicher schaut sie nun zufrieden von oben auf uns hinab und berichtet allen tierischen Schützlingen von ihrem erfüllten Leben und ihren tollen Dosenöffnern. Unsere Gedanken sind in dieser schweren Zeit bei Ihnen und Jette, die Fiona  bestimmt sehr vermisst. 

 

Liebe Fiona, trotz der traurigen Nachricht sind wir dennoch unheimlich froh und dankbar, dass du so ein langes und glückliches Katzenleben genießen durftest. Wir erinnern uns auch nach so vielen Jahren noch an Dich und werden Dich nicht vergessen. Ruhe in Frieden, hübsche Maus...

________________________________________________________________________________________________________________

21.02.2022PinuúHeute erreichte uns diese traurige Nachricht:

 

Hallo, liebes Team Tierheim Burg, 

ganz plötzlich, nach kurzer schwerer Krankheit , hat mein "Kleiner Mann" Pinu'u beschlossen, dass die Zeit da ist, um über die Regenbogenbrücke zu seinen Freunden auf die andere Seite zu gehen. 

Pinu'u war ein sehr ruhiger, vorsichtiger und stiller Charakter. Aber seine innere Stärke und sein SO SEHR liebevolles Wesen strahlten mit seiner ganz eigenen, großen Leuchtkraft aus ihm heraus und schenkten uns nur Freude. Danke, dass ihr ihn GESEHEN habt. Danke, dass er euer Freund sein durfte.

Mir blutet das Herz. Ich bin so glücklich und dankbar für die gemeinsame Zeit, die er mir schenkte und ich bei ihm sein durfte. Ich, meine Familie und Freunde werden unseren kleinen Senior unendlich vermissen. 

Mit dankbaren Grüßen Claudia Gropp

 

Liebe Familie Gropp, es tut uns sehr leid für den kleinen, süßen Schatz. Doch wir wissen, dass er es bei Ihnen einfach nur gut hatte und hoffen sehr, dass Sie seinen schmerzlichen Verlust irgendwann verarbeiten können. Dann bleibt die liebevolle Erinnerung an einen wunderbaren Wegbegleiter. Man merkt ganz deutlich an den lieben Worten, mit denen Sie Pinuú beschreiben, wie viel er Ihnen bedeutet hat und wie lieb Sie ihn hatten. 

Lieber kleiner Pinuú, komm gut über den Regenbogen und grüße die anderen Hunde herzlich von uns. Von nun an bist Du wieder ganz gesund und wirst hoffentlich fröhlich und zufrieden auf uns hinunterblicken. Ruhe in Frieden, süßer Schatz. Wir werden Dich nie vergessen.

Dein Tierheim-Team