Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Tiere von anderen TSV oder privat

ACHTUNG!

Wir möchten an dieser Stelle darauf hinweisen, dass es sich bei den nachfolgend vorgestellten Tieren nicht um Schützlinge unseres Tierschutzvereines handelt.

Aus diesem Grund übernehmen wir keine Verantwortung für die im Text getroffenen Aussagen über die jeweiligen Tiere. Meist handelt es sich um Notfälle von befreundeten Tierschützern oder Privatpersonen, denen wir im Rahmen unserer Möglichkeiten behilflich sind.

_________________________________________________________________________________________________________________

21.10.2021 

 

Olli - kleiner Abenteurer, sucht Zuhause mit Zweithund

 

Olli

Folgende Bitte um Vermittlungshilfe erreichte uns:

 

Geschlecht: männlich, unkastriert

Alter: geb. ca. Juli 2020

Rasse: Schnauzer Mischling

Größe: Schulterhöhe ca. 45-50 cm

Charakter:  aktiv, klug, gelehrig, verspielt, verschmust, skeptisch fremden Menschen gegenüber

 

Oktober 2021:

Der kleine Olli sucht dringend ein liebevolles Zuhause mit einem bereits vorhandenen Hund und mit hundeerfahrenen Menschen, die sich zutrauen, ihm mit Geduld und Ruhe die Welt zu zeigen.

Olli ist ca. 07/2020 geboren . Er kommt gebürtig aus Rumänien, kam in eine Pflegestelle nach Deutschland und Ende Dezember 2020 wurde er vermittelt. Olli hat sich gut an das Leben in einer Wohnung gewöhnt, ist stubenrein und sehr lernfreudig. Er liebt es zu spielen, seine Kauspielzeuge zu bearbeiten, Suchspiele zu machen und kleine Tricks zu lernen.

Sitz, Platz, High-five, Schau, Touch und Hinlegen hat er ruck zuck verstanden und auf das Markerwort und den Clicker reagiert er sehr gut. Er ist bewegungsfreudig und genießt lange Spaziergänge in der Natur, auch für Apportieren und Zerrspiele kann er sich begeistern.

Er schläft und döst am Tag sehr entspannt, es sei denn er hört Personen im Treppenhaus, diese werden ohne Einschränkung lautstark gemeldet, auch andere "Auffälligkeiten" werden mit bellen kommentiert. Olli tut sich mit dem Alleine bleiben mehr als schwer, am liebsten liegt er im selben Raum wie seine Menschen, ein großer Kuschler ist er jedoch nicht. Aufgrund dieser Probleme hat er die Arbeitszeiten seiner Menschen immer mit Hundesitterin oder in einer Hundetagesstätte verbracht. Fremden Menschen gegenüber zeigt Olli sich vornehmlich misstrauisch und abwehrend bis manchmal aggressiv, bekannte Personen werden freudig begrüßt und dürfen nach eingehender Kennenlernzeit kraulen und mit ihm Spielen, alle anderen werden deutlich durch bellen, anspringen und auch manchmal Schnappen auf Abstand gehalten.

Verletzungen gab es keine, Olli ist zur Sicherheit dennoch bereits an das Tragen eines Maulkorbs gewöhnt. In seiner aktuellen Pflegestelle leben bereits mehrere Hunde und mit einem Zweithund an seiner Seite fühlt sich Olli viel sicherer und es klappt auch mit dem alleine bleiben für eine gewisse Zeit.  Auch die Kontaktaufnahme fremden Menschen gegenüber klappt wesentlich besser bei Olli mit einem Zweithund. Nichtsdestotrotz verbellt er auch nun zu Anfang erstmal fremden Besuch. 

Durch entsprechendes Management konnten derartige Situationen zuletzt vermieden werden. Auch beim Spaziergang reagiert Olli manchmal angstaggressiv (bellen, auf die Person zurennen) auf Menschen, insbesondere Kinder sind ihm sehr suspekt.

Mit Fahrrädern, Autos, und anderen Fahrzeugen gibt es in der Regel keine Probleme (Ausnahme kleine Kinder auf Rollern oder Laufrädern). Olli läuft daher meist an der Schleppleine, obwohl er den Rückruf gut beherrscht. Olli kennt das Autofahren auf dem Rücksitz und schläft dort auch mehrere Stunden sehr entspannt. Anderen Hunden gegenüber zeigt er sich interessiert, alterstypisch verspielt und verträglich, sucht jedoch auch schnell Schutz bei seinen Menschen, wenn ihm eine Situation zu viel wird.

Von lautem Bellen und unübersichtlichen Situationen ist er schnell eingeschüchtert und reagiert dann eher ängstlich und zurückhaltend. Meist konnte jedoch beobachtet werden, dass sich Olli gut an anderen Hunden orientiert und diese ihm im besten Fall Sicherheit geben, weshalb wir uns gut vorstellen können, dass ein sicherer Ersthund ihm den Zugang zur menschlichen Welt deutlich erleichtern würde. Zu Katzen hatte er bisher wenig Kontakt und hat sich ziemlich beeindruckt gezeigt wenn seine Kontaktaufnahmeversuche abgewehrt wurden. Andere Haustiere kennt er nicht, bisher wurde kein ausgeprägter Jagdtrieb beobachtet. Olli ist geimpft und gechipt, hat einen EU-Pass, ist nicht kastriert, regelmäßige Kotproben zeigten keine Verwurmung, ein Blutbild sowie das große Mittelmeerkrankheiten-Profil waren ohne Auffälligkeiten.

Olli ist ein sehr lernfreudiger und gut trainierbarer Hund, stellt für seine aktuellen Menschen durch seine beschriebenen "Baustellen" jedoch eine Überforderung dar welche aufgrund der Lebenumstände leider nicht bewältigt werden können, da auch ein Baby erwartet wird.

Olli wird nur nach positiver Vorkontrolle und mit Schutzvertrag vermittelt, er lebt in seiner ersten Pflegestelle in die Nähe von Brunow (Mecklenburg-Vorpommern) (Nähe Parchim / Ludwigslust ). Weitere Infos gerne über  Mail:   oder Tel: 0151/23778230

 

Der kleine Olli wurde NICHT vom Tierheim Burg vermittelt. Wir leisten lediglich Vermittlungshilfe, damit er sein perfektes Zuhause bald findet. Bitte setzen Sie sich bei ernsthaftem Adoptionsinteresse direkt mit dem angegebenen Kontakt in Verbindung. 

Wir wünschen dem kleinen Mann, dass er bald von seinen Herzensmenschen entdeckt wird. 

________________________________________________________________________________________________________________

15.10.2021

Emma und Anton suchen ein gemeinsames Zuhause

Emma und Anton

Folgende Nachricht mit der Bitte um Unterstützung erreichte uns heute:

Emma und Anton sind Geschwister und im Januar 2021 geboren.  Die beiden Hübschen sind Löwenköpfchen und der flauschige Anton ist bereits kastriert. Geimpft sind sie nicht. Beide suchen ab sofort eine neue, artgerechte Haltung bei Zwergkaninchenfreunden. Bisher kennen sie die reine Außenhaltung und vertragen sich prima. Selbstverständlich benötigen sie  ein warmes und geschütztes Kaninchengehege mit viel Auslaufmöglichkeit. Sie lieben es, ihr Revier zu entdecken und durch die Gegend zu hoppeln. Bei einer Abgabe bekommen sie das noch vorhandene Futter mit. 

Emma und Anton leben derzeit noch bei ihrem Besitzer in Tucheim. Bei Interesse oder Fragen zu den Süßen setzen Sie sich bitte direkt mit Herrn Frank Hamann unter Telefon 0162 7700888 in Verbindung.

Das Tierheim wünscht den niedlichen Knopfaugen ein erfolgreiche Vermittlung und ein artgerechtes, langes und glückliches Leben. 

__________________________________________________________________________________________________________________

28.09.2021

Eiko sucht dringend neuen Wirkungskreis

Eiko

Heute erreichte uns folgende Nachricht mit der Bitte um Unterstützung:

Halooo, ich bin Eiko, ein 11jähriger, unkastrierter Labrador-Dalmatiner-Mix. Meine Gefräßigkeit habe ich vom Labrador, meine Energie vom Dalmatiner. Mein Papa ist kürzlich mit erst 46 Jahren verstorben und da ich mich mit den anderen  Hunden und Katzen in der Familie nicht vertrage, kann mich leider niemand behalten.

Die ersten drei Jahre meines Lebens habe ich mit einem Chihuahua-Rüden zusammengelebt. Seitdem hatte ich allerdings keinen Hundekontakt mehr, da ich als Hofhund gehalten wurde und nicht viel, außer eben Hof und das Haus, kenne.  Meine neuen Eltern sollten mir kräftemäßig unbedingt gewachsen sein, denn ich bin schon ein "kleiner" Rambo. Zu Hundeanfängern möchte ich nicht, denn ich kann schon ein Sturkopf sein und brauche jemanden, der Erfahrung in der Hundeerziehung und die Ausdauer hat, mir auch in meinem Alter noch Dinge beizubringen.  

Laut Ärztin bin ich eine kleine Pummelfee und müsste ein bisschen abspecken. Ich denke aber, wenn mir erstmal etwas Bewegung geboten wird, dürfte das kein Problem sein. Ich liiiieeeebe Gassirunden! Allerdings so sehr, dass ich beim Anleinen vor Freude schier explodiere und zu Übersprungshandlungen neige. Deswegen muss ich beim Anleinen immer einen Maulkorb tragen. Sobald wir aber erstmal unterwegs sind, brauche ich den nicht mehr. Ich bin ein absoluter Kuschelbär und sauge jede Form der Zuneigung begierig auf. Nicht liebe ich mehr, als bei meinem Menschen zu sein (und ihm auch mal auf den Schoß zu klettern...ich glaube, ich bin auch ein Chihuahua...ein 36 kg Chihuahua). 

Meine Oma hat mich sehr lieb aber leider nicht mehr die Kraft, einem Kaliber wie mir gerecht zu werden. Deshalb suchen wir jetzt jemanden, der mir die letzten paar Jahre meines Lebens noch das liebevolle Zuhause schenken kann, das ich so sehr verdiene. 

Bei ernsthaftem Interesse an dem Süßen setzen Sie sich bitte direkt mit den Haltern unter Telefon 0151 22 555 888 in Verbindung. 

Auch das Tierheim-Team drückt Eiko ganz fest die Daumen für eine erfolgreiche Vermittlung. 

__________________________________________________________________________________________________________________

28.08.2021

Kalle, 11 Monate jung, sucht ein neues, passendes Zuhause

Kalle

Heute erreichte uns folgende Nachricht mit der Bitte um Unterstützung:

 

Geschlecht: männlich, unkastriert

Alter: geboren September 2020

Größe: Schulterhöhe etwa 45 cm

Rasse: Dackel Mischling, aus Rumänien

 

Charakter: neugierig, aktiv, wachsam, verspielt, unsicher

 

Kalle sucht ein neues reizarmes Zuhause mit hundeerfahrenen Menschen, in dem er ein stressfreies und fröhliches Leben führen kann. Er braucht eine ruhige und eher ländliche Umgebung und fühlt sich im Rudel mit anderen Hunden besonders wohl.

 

Kalle ist im September 2020 in Rumänien ( kommt aus der Smeura ) zur Welt gekommen. Anfang 2021 kam er auf eine Pflegestelle nach Mecklenburg Vorpommern und im Februar 2021 zu seiner neuen Familie.

 

Er ist ein wachsamer und aufmerksamer Geist. Um sich tagsüber entspannen und schlafen zu können, braucht er Unterstützung. In seiner Kiste fühlt er sich sicher und kann dort nun auch zur Ruhe kommen, nachts schläft er gut und lange.

 

Mit anderen Hunden versteht sich Kalle ausnahmslos gut. Er ist super sozialisiert und ein toller Spielgefährte für alle Hunde - egal ob groß oder klein. Kalle liebt es zu spielen, zu rennen, zu toben und zu rangeln und genießt das Beisammensein mit anderen Hunden. In größeren Hundegruppen orientiert sich Kalle an anderen Hunden und ist sichtlich entspannter.

 

Kalle hat seine ersten Lebensmonate mutmaßlich in einer sehr reizarmen Umgebung verbringen müssen. Er reagiert entsprechend gestresst auf unbekannte Reize und Geräusche und braucht Zeit und Geduld, um sich daran zu gewöhnen. Durch intensives Futterbeuteltraining ist es inzwischen zunehmend möglich, ihn abzulenken und ihm eine Gewöhnung zu ermöglichen. Mittlerweile kann er in ruhigeren Straßen und auf Waldwegen bereits viel entspannter spazieren gehen. Einen ausgeprägten Jagdtrieb haben wir bisher nicht festgestellt.

 

Schnelle Bewegungen in der Umgebung erschrecken ihn leicht. Obwohl er Kindern gegenüber freundlich und sehr interessiert ist, sollte er nach unserem Eindruck eher nicht an eine Familie vermittelt werden.

 

Unbekannte Besucher werden von Kalle erstmal als Eindringlinge verstanden. Er bellt und zeigt Aggressionsverhalten. Sind ihm die Gäste vertrauter und durch regelmäßige Besuche bekannt, begegnet er ihnen entspannter und akzeptiert sie.

 

Kalle kann gut alleine bleiben, länger als drei Stunden war er bisher noch nicht allein.

Wenn Kalle erstmal Vertrauen zu seinen Menschen gewonnen hat, ist er ein freundlicher neugieriger und interessierter Hund, der sich gerne streicheln lässt und eine feste Bindung zu ihnen aufbaut. Mit Kalle hat man einen treuen Begleiter an seiner Seite.

 

Er beherrscht alle wichtigen Grundkommandos (Sitz, Platz, Warten, Rückruf), jedoch unter Vorbehalt.

In ruhiger und ablenkungsfreier Umgebung ist er sehr lernwillig und übt mit Begeisterung verschiedene Tricks aus. Er kann Pfötchentricks (high five, winken), Twist, Kriechen, Männchen, Slalom laufen, springen über Hindernisse und seine Spielzeuge vom Boden in eine Kiste „aufräumen“. Auch Hol- und Bringspiele mit dem Futterbeutel oder Spielzeugen machen ihm Spaß. Das Einüben und Ausführen von Tricks war sowohl für Kalle, als auch für uns immer ein großes Vergnügen. In unserer Familie mit reichlich Trubel und viel Besuch und im kleinstädtischen Raum ist Kalle überfordert. Da uns unser Kalle extrem ans Herz gewachsen ist, wünschen wir uns sehr, dass er ein Zuhause findet, in dem er ein stressfreies, ausgeglichenes und fröhliches Leben führen kann.

Aktuell wohnt er noch bei seiner Familie in Norddeutschland. Im September wird er dann umziehen zu seiner alten Pflegestelle nach Mecklenburg Vorpommern, Nähe Parchim/Ludwigslust. Infos über  , Ansprechpartnerin ist Daniela Oenning.

 

Bei ernsthaftem Interesse setzen Sie sich bitte direkt mit der angegebenen Kontaktadresse per mail  in Verbindung. Unser Tierheim- Team drückt dem zuckersüßen Kalle ganz fest die Daumen für eine baldige, dauerhafte Vermittlung!!

_________________________________________________________________________________________________________________

09.08.2021

Edelpapagei sucht DRINGEND ein Zuhause

Mozart

Folgende Bitte um Vermittlungshilfe erreichte uns:

"Heute suchen wir für unseren Mozart - Edelpapagei, gewitzter Gentleman und blitzgescheiter Faxenclown - DRINGEND ein artgerechtes Zuhause. Will heißen: unter anderem eine freundliche Edelpapagei Dame, viel Platz zum Fliegen, Klettern und Planschen inkl. artgerechter Sitz- und Chillout-Plätze lassen das Herz des kleinen Papageien-Mannes höher schlagen und dürfen in seinem neuen Domizil keinesfalls fehlen.
 
Im Tierheim können wir leider nicht alle o. g. und die Lebensqualität steigernden Voraussetzungen erfüllen, so dass wir dringend um eure Mithilfe und das umfangreiche Teilen dieses Beitrages bitten. Auch wenn Mozart und unsere Schnappschüsse noch so putzig aussehen, zieht der kleine Federfreund ausschließlich zu erfahrenen Papageien-Kennern, die wissen was sie tun und sich mit der artgerechten Haltung und Pflege auskennen.

 

Interessenten melden sich bitte direkt im Tierheim unter  oder 03381 304140
 
Auch das Schartauer Tierheim-Team drückt dem kleinen Mann ganz fest die Daumen für eine erfolgreiche Vermittlung.

_________________________________________________________________________________________________________________

12.06.2021

James und Roy suchen ein artgerechtes Zuhause

James und Roy

James, ein Langhaar-Meerschwein und Roy, ein Rosetten-Meerschwein, suchen ab sofort einen neuen Lebensmittelpunkt. Beide Böckchen sind kastriert und wurden am 01. November 2020 geboren. Die trächtige Mutter der beiden Hübschen kam aus schlechter Haltung in ein befreundetes Tierheim. Zum Glück fand sich eine erfahrene Pflegestelle, in der dann auch James und Roy das Licht der Welt erblickten. Nun können die Jungs ausziehen und warten nur noch auf die passenden Menschen mit den allerbesten Rahmenbedingungen für eine glückliche Meerschweinchen- Zukunft. 

James zeigt sich Menschen gegenüber recht mutig, sein Bruder Roy ist eher zurückhaltend. Dafür ist Roy aber anderen Meerschweinen gegenüber selbstbewusster als James. Beide nehmen Futter aus der Hand. 

Gern können beide zusammen vermittelt werden, da sie sich recht gut miteinander vertragen. 

Roy hat hauptsächlich kurzes, dichtes Fell und James dagegen sehr langes und weiches Fell, weshalb er für eine ganzjährige Außenhaltung weniger geeignet scheint. Bei ihm ist auf jeden Fall mit einem erhöhten Pflegeaufwand zu rechnen. 

Beide wurden im Winter im Haus gehalten und werden über den Sommer in eine Außenhaltung umziehen. 

Sollten potenzielle Interessenten bereits eine Weibchengruppe besitzen und sich für nur einen der Brüder erwärmen, nehmen Sie bitte trotzdem Kontakt mit der Pflegestelle auf. Sie werden auch einzeln vermittelt, sofern sich für beide ein geeignetes Zuhause findet, in das sie zeitgleich in ihre Familien einziehen dürfen. Momentan wohnen beide noch in Zerbst und können dort besucht werden.

Bei ernsthaftem Adoptionsinteresse oder Fragen kontaktieren Sie bitte direkt die Pflegemama Christina Mordziol unter Tel. 0157 34468117.

Wir drücken den zwei Jungs ganz fest die Daumen für eine erfolgreiche Vermittlung.

_________________________________________________________________________________________________________________

29.04.2021

Jack sucht liebevolle Altersresidenz

Jack

Gestern erreichte uns folgende Bitte um Vermittlungshilfe:

Sehr geehrte Damen und Herren, 

 

wir bräuchten eine Vermittlungshilfe für einen Diensthund in Rente. Jack ist 12 Jahre alt und kann bis zu einer Vermittlung bei uns bleiben. Mein Mann (Jack sein ehemaliger Diensthundeführer) ist wieder voll berufstätig und kann für Jack die benötigte Zeit nicht aufbringen die er bräuchte.

Jack ist ein 12 Jahre alter Belgischer Schäferhund (Malinois). Geboren wurde er am 10.12.2008. Bis zum 30.06.2020 war er im Wachschutz tätig. Im neuen Zuhause sollten keine kleinen Kinder sein, ebenso keine anderen Hunde oder Katzen. Jack kennt größere Kinder (11 Jahre aufwärts) und sie sind kein Problem. Jack freut sich in seinem neuen Zuhaue über einen Platz im Garten oder im Haus bei seinen Menschen. Geprüft wurde er das letzte mal im Mai 2020 nach IPO 1 Standard ohne Bringeholz. Hundeerfahrung sollte vorhanden sein. Jack ist bis zur Vermittlung bei seinem ehemaligen Diensthundeführer in Theeßen. Er kann leider durch eigene, private Hunde nicht bei seinem ehemaligen Diensthundeführer bleiben.

Bei ernsthaftem Interesse setzen Sie sich bitte direkt mit dem Besitzer 0176/64203084, Herr Stummer,  in Verbindung. 

 

Auch wir wünschen dem hübschen Jack eine erfolgreiche Vermittlung und einen liebevollen Alterswohnsitz.

 

_________________________________________________________________________________________________________________

26.04.2021

Findus

NOTFALL

Der hübsche Findus sucht DRINGEND ein neues Zuhause!

Heute erreichte uns folgender Hilferuf:

Die Besitzerin von Findus muss leider ihr Haus verkaufen und kann Findus, der ein Leben mit täglichem Freigang kennt und genießt, nicht in die neue Wohnung mitnehmen. Denn dort würde er sich ohne seinen geliebten Garten so gar nicht wohlfühlen. Und das möchte sie ihrem Liebling nicht antun. Deshalb sucht sie nun neue Dosenöffner mit Haus und Garten. Findus wurde damals gefunden und war halb verhungert. Liebevoll hat ihn die Finderin dann aufgepäppelt, gesund gepflegt und schließlich behalten. Nun strotzt er nur so vor Gesundheit und ist einfach nur ein toller Bursche (und ein bildschöner noch dazu). Findus ist kastriert, ca. 10 Jahre alt und wünscht sich sehnlichst ganz schnell eine neue Familie, die ihn lieb hat und ihm den Himmel auf Erden schenkt.

Bei ernsthaftem Interesse nehmen Sie bitte direkt telefonischen Kontakt unter  0391 7374796 mit Familie Schmitz auf. Dort können dann weitere Einzelheiten besprochen werden. 

Auch unser Tierheim-Team wünscht Schmuckstück Findus eine baldige erfolgreiche Vermittlung. Dazu drücken wir ganz fest die Daumen.

__________________________________________________________________________________________________

Sehr dringend neue Pflegestelle gesucht!!!

Heute erreichte uns folgender Hilferuf:

Mac

Maks Leben war eigentlich schon vorbei. Mit mehreren entzündeten Schusswunden, u.a. an der Wirbelsäule, wurde er Anfang 2020 auf einer Straße gefunden und ins Asyl gebracht. Nur mit ganz viel Glück, Hingabe seitens der Mitarbeiterinnen und einer ersten Not-OP wurde „Löwenherzchen“ oder Mak – wie er dann getauft wurde – gerettet. Es folgten noch einige Operationen, seitdem wird dieser außergewöhnliche Kämpfer intensiv medizinisch behandelt.

Was bleiben wird, sind seine gelähmten Hinterbeine und eine Inkontinenz aufgrund der Wirbelsäulen-Verletzung. Jedoch hat er dank großartiger Spenderinnen und Spender die Möglichkeit, ein Spezial-Wägelchen zu bekommen. Damit gehört er zu den tapferen und trotz seines unglaublichen Schicksals lebensfrohen „Rolli-Hunden“.

Diese wiedergewonnene Lebenslust verdankt er nicht zuletzt seiner derzeitigen Pflegestelle in Deutschland. Dort ist Mak so aufgeblüht, dass es eine Wonne ist ihn zu sehen. Denn das heißt, dass sich alles gelohnt hat und ihn aufgeben keine Option ist. Mit seinen Hundekumpels und den dort lebenden Katzen versteht er sich hervorragend. Sie geben ihm Halt, Geborgenheit und offenbar die Motivation, die ihm gut tut. Perfekt wäre, wenn er dies auch in seinem neuen Zuhause – vielleicht eine kleine Wohn-Pflege-WG – vorfinden würde.  Leider ist das  Pflegefrauchen erkrankt und muss auf unbestimmte Zeit ins Krankenhaus. Sie wird sich auch danach nicht mehr um Maks kümmern können. Deshalb wird händeringend nach einer sofortigen Pflegestelle für diesen kleinen, liebenswerten Buben gesucht. Maks ist ca. 2014 geboren, gechipt und geimpft. 

Fühlen Sie sich dieser Aufgabe gewachsen und möchten Sie diesem armen Tropf helfen, melden Sie sich bitte direkt unter folgendem Kontakt: 

Lesika Hundehilfe Varazdin e.V.

Tanja Dubas

0177-5999804

www.lesika-hundehilfe.de

 

Nähere Infos unter folgendem link:

https://www.lesika-hundehilfe.de/unsere-hunde/kleine-r%C3%BCden/mak/

 

Das Tierheim-Team drückt ganz fest die Daumen für den süßen Mak!!!

 

__________________________________________________________________________________________________________________

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

​​​​​​