Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Veterinäramt befreit über 250 Tiere

19.08.2022

Als wir Ende Juli zu einer Sicherstellung unzähliger Tiere gerufen wurden, bot sich uns ein Bild des Schreckens. Insgesamt über 250 Tiere, darunter Hunde, Katzen, Meerschweine, Kaninchen, Vögel, ein Hahn und sogar ein großer Wels lebten unter unglaublich tierschutzwidrigen Verhältnissen. Meist ohne Wasser, ausreichend Futter, schutzlos dem Wetter ausgesetzt oder ohne jegliches Tageslicht übereinander gestapelt im Haus, mussten sie allesamt ihr jämmerliches Dasein fristen. Welche Qual!!! Die Tiere saßen in ihren eigenen Fäkalien und der Anblick war einfach nur traurig. Viele von ihnen sind tragend, denn eine "Vermehrerin" betrieb hier offenbar eine lukrative Einnahmequelle mit dem Verkauf der Tiere. Inzwischen sind die armen Mäuse alle bei uns in Sicherheit und werden medizinisch versorgt, artgerecht ernährt und liebevoll aufgepäppelt. Etliche Tiere kamen mit Bissverletzungen, Abzessen, Schnupfen, abgemagert oder anderen gesundheitlichen Einschränkungen bei uns an. Umgehend werden die Tiere nun schrittweise geimpft und kastriert. Auch sieben Hundewelpen, teilweise erst am Tag vor der Sicherstellung geboren, befinden sich darunter. Die Bilder stehen stellvertretend für unsere große, bunte Rasselbande. Meerschweinchen und Kaninchen sind in allen erdenklichen Größen und Farbschlägen vorhanden. Unter den Vögeln befinden sich Wellensittiche, Kanarienvögel, Diamanttauben, Sperlingspapageien und verschiedene Finken. Bei Interesse an einer dieser Tierarten nehmen Sie bitte mit uns Kontakt auf. Gern dürfen vor Ort ab sofort Tiere besichtigt und reserviert werden. Wir platzen aus allen Nähten, arbeiten täglich mehr als am Limit und benötigen dringend liebe Tierfreunde, die diesen liebenswürdigen Geschöpfen artgerechte Lebendplätze anbieten können. Aufgrund des Platzmangels leben im Moment einige Tiere in verantwortungsbewussten Pflegestellen. Bitte unterstützen Sie uns!!! Wir freuen uns auch über Frischfutter für unsere Kaninchen und Meerschweine, denn sie haben einiges nachzuholen. 

 

Bild zur Meldung: Beispielfoto Kleintiere

Fotoserien


Sicherstellung_27.07.2022 (19.08.2022)